Freitag, 17. Dezember 2010

BIZARR BAZAR punktiert - Part 1

































   Derzeit Caro fleissig an ihrem Album  ROXANNE & GEORGE weiterzeichnet, liefere ich das erste von einigen Beispielen manischer Punktiererei - sprich: Punktierwut - aus dem ersten BIZARR BAZAR.

   Seinerzeit erschienen am 1. April 1999 im Zwerchfell - Verlag in Hamburg, herausgegeben von Christian Heesch, war diese Zeichnung der Aufreisser neben Vorwort und Impressum ... Entstanden ist dieses Bild (Format: Din A3) irgendwann zwischen Juli und August 1996. Und gleich neben dem linken Auge wurde das bereits erwähnte Strichmännchen im Halbschlaf gezeichnet. Wie gesagt, wurde es sofort per Tipp - Ex wieder entfernt.
     Leider ...

   Zur Zeit, also seit September 2009, ist das Heft bei Zwerchfell nicht mehr erhältlich, ich arbeite aber dran, denn in Heeschens Keller gammeln garantiert noch ein paar Comiczombies vor sich hin.

       Zur Detailansicht Bild bitte anklicken!

Kommentare:

  1. Wie kam es seinerzeit zu diesem Punktierwahn?

    AntwortenLöschen
  2. @Romina: Danke!!!
    @Ivo: Damals hatte ich viel Zeit (Studium an der Fachhochschule fuer Gestaltung) und die richtigen Vorbilder (Moebius, Robert Crumb, Robert Williams) ...
    Der erste BIZARR BAZAR war eine Hommage an die Undergroundcomics.
    Die Punktiererei bot sich stilistisch an, da ich in der Hauptstory Anatomie - Zeichnungen vom Anfang des 20. Jahrhunderts kopierte und das liess sich so am besten machen ...

    AntwortenLöschen
  3. weisst du noch wie lange du dafür gebraucht hast?

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, das war eine knappe Woche.
    Allerdings habe ich nie mehr als vier, fuenf Stunden pro Tag in einem Stueck punktiert, die Konzentration liess recht schnell nach.
    Staerkung: Musik und viel Kaffee! Meist zuviel Kaffee!

    AntwortenLöschen
  5. Tuschegott Wittek at his best! ... na ja, zumindest was den Arbeitsaufwand angeht. Aber mal in echt: dieses Panel stände jedem jemals erschienen Undergroundcomixbook der 70er oder 80er Jahre aus den USA (Slow Death, etc.) mehr als gut zu Gesicht.
    Und 'Horror' ist einfach dein Ding, Wutt. Ich freue mich schon sehr auf die Wiederveröffentlichung der von Dir getuschten KALA- Geschichten bei Weissblech.

    AntwortenLöschen